Energieberatung Tenta

Steeler Str. 355
45138 Essen

Telefon: 

0201 75 84 056

 

Mobil:  

0176  49 01 94 12

 

E-Mail:

info@energieberatung-tenta.de

 


Hydraulischer Abgleich

Gerne berechnen wir für Sie den hydraulischen Abgleich!

Das spart Ihnen bis zu 15 % Ihrer Energiekosten ein.

 

Mögliche Anzeichen für einen fehlenden Hydraulischen Abgleich: 

 

  • Heizkörper werden nicht warm, während andere Anlagenteile überversorgt sind („hydraulischer Kurzschluss“).
  • Heizkörperventile geben Geräusche ab, da der Differenzdruck im Ventil zu groß ist.
  • Heizkörperventile und Rohrleitungen geben Geräusche ab, da die Strömungsgeschwindigkeit zu groß ist.
  • Heizkörperventile öffnen und schließen nicht bei der gewünschten Innentemperatur, ebenfalls wegen zu hoher Differenzdrücke im Ventil.
  • Das Regelverhalten von Thermostat köpfen ist schlecht durch starkes „Überschwingen“.
  • Die Heizungsanlage wird mit zu hohen Temperaturen betrieben, um die Unterversorgung auf diesem Wege auszugleichen.
  • Es werden Pumpen mit zu hoher Leistung eingesetzt, die sowohl in der Anschaffung als auch im Betrieb zu hohe Kosten verursachen.
  • Der Wirkungsgrad des Wärmeerzeugers verschlechtert sich, da die Anlage mit zu hohen Temperaturen und stark schwankenden Volumenströmen betrieben wird.
  • Die Vor-/Rücklauftemperaturen sind unnötig hoch. Insbesondere beim Einsatz moderner Brennwerttechnik oder bei Wärmepumpen und Anlagen mit solarer Heizungsunterstützung verschlechtert sich der Nutzungsgrad

 

Aus dem nicht optimalen Betriebsverhalten resultiert

ein erheblicher Mehrverbrauch an Strom- und Heizungsenergie.

 

Die Energieeinsparverordnung ( EnEV 2014) schreibt aus diesem Grund den Hydraulischen Abgleich für zu erstellende oder zu sanierende Anlagen vor.

Die Vertragsordnung für Bauleistungen (VOB Teil C) und die DIN 18380  verpflichten den Fachunternehmer zum Hydraulischen Abgleich.

 

 

 

 Warum ist ein Hydraulischer Abgleich so wichtig?

 

Der Hydraulische Abgleich hat das Ziel, jedem Heizkörper die zur notwendigen Wärmeabgabe erforderliche Heizwassermenge bereitzustellen. Sicherzustellen ist dabei eine weitgehende Unabhängigkeit, von den Verhältnissen in anderen Heizkörpern und Verteilleitungen bzw. dem wechselnden Bedarf der Nutzer.

 

 

Voraussetzungen für einen fachgerechten Hydraulischen Abgleich sind:

 

  • Ein richtig dimensioniertes Rohrnetz,
  • Eine optimal dimensionierte Pumpe,
  • Die richtige Auswahl von voreinstellbaren Thermostatventilen und/oder absperrbaren Rücklaufverschraubungen.

 

 

Der Hydraulische Abgleich wird sogar bezuschusst!

 

 

 

                Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.